Auf Seegrundstück entsteht Stadtvilla

doc6uor22hg6k5111c8r1ayr__file6uomynrqziq1kwse810v1
Blick in die nahe Zukunft: So wird sie aussehen, die Stadtvilla, die in der Prenzlauer Allee entstehen soll.

doc6uor22hg6k5111c8r1ayr__file6uolrauqdawnwuhu10v1

Auf einer Ödfläche neben dem Multikulturellen Centrum in Templin soll der Wildwuchs einer attraktiven Bebauung weichen. Schon bald geht es los.
Das kommunale Wohnungsunternehmen Templin Woba-UM will zwei Millionen Euro in gehobenen Wohnraum investieren. Geplant ist eine Stadtvilla mit zehn Zwei- und Drei-Raum-Wohnungen, die das Unternehmen vermieten möchte. Im Herbst soll mit dem Bau begonnen werden. Bezugsfertig soll die Stadtvilla im Dezember 2018 sein. Wohnungen im gehobenen Standard sind stark nachgefragt. Bislang habe man diesem Bedarf jedoch nicht nachkommen können, so Geschäftsführerin Dr. Anneli Jeschke-Kollár. Die Woba hatte für ihr Vorhaben eine Hälfte des letzten freien städtischen Seegrundstückes in der Prenzlauer Allee gekauft, mit Zustimmung der Templiner Stadtverordneten. Die andere Hälfte des Grundstücks im Uferbereich des Stadtsees bleibt in städtischem Besitz und somit weiter öffentlich zugänglich.

Quelle: Nordkurier

Print Friendly, PDF & Email